Moni 72


118 Beiträge

Guten morgen meine Lieben,

Hallo Sepp, freue mich, mal wieder von dir zu hören, und finde es schön, das du dein Gewicht immer noch hältst.
Also melde dich als ab und zu, wenn du auch mal einene anderen Wiegetag hast, denn Motivation brauchen wir in der Montagsgruppe auch.

Übrigens gebe ich dir recht, das mit dem Essen ist so eine Sache, entweder zu wenig und dann zu falsch. Aber von 4 Brötchen am Morgen können wir Mädels nur träumen, denn unser Grundumsatz ist fast um die Hälfte weniger als bei den Männern. Ihr habt einen besseren Grundumsatz, da ihr auch mehr Muskelmasse wie wir habt. Aber wir lassen uns davon nicht einschüchtern. Wir schaffen es auch.

Ich bin seit Samstag wieder im Plan und habe heute 600 gr. weniger zu verzeichnen.
Am Samstag habe ich eine Hose anziehen wollen, und merkte, jetzt muss was geschehen, muss ja morgens in aller "Herrgottsfrühe" mit unserer Hündin in den Wald. Leider weiß das Mädel nicht mehr, wann Samstag / Sonntag und wann Wochentage sind. Uff, aber so ist es halt, wenn man schon über die 90 Jahre alt ist.
Früher hatte ich es da ja richtig herrlich, mein Papa ist morgens immer spazieren gegangen...
Dachte auch nicht, das er mal vor meinem Mädel geht. Aber ich habe mich daran gewöhnt an das frühe aufstehen und mein Mädel auch.

Meggy, vielleicht schreibst du mal wieder Tagebuch und überlegst schon am Abend, was am nächsten Tag so los ist und machst dir für diesen einen Plan.
Ich habe auch gemerkt, das es besser ist, von Tag zu Tag neu zu planen, obwohl ich auch meinen Essensplan grob für die ganze Woche aufstelle. Aber das klappt halt nicht immer so ganz. Aber, ich denke, das geht allen so.

So ich wünsche euch eine gute Woche, bleibt in euerm Plan und macht euch nicht zuviel Druck, dann klappt es auch von ganz allein
Bis bald Moni









Tsea


34 Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ich darf mich kurz hier reinschleichen, obwohl ich nicht montags wiege.
@Seb: Kannst du mir sagen, wieso zu wenig essen nichts bringt? Ich habe heute z.B. 20 Punkte übrig. Nicht, weil ich gehungert hätte - sondern, weil ich inzwischen gelernt habe, zu spüren, wann ich satt bin. Zusammen mit der Ernährungsumstellung habe ich regelmäßig um die 10 Punkte übrig. Ich müsste jetzt Zeug in mich reinstopfen, um die Punkte voll zu kriegen. Hast du Tipps, wie ich vorgehen kann?
Sport bekomme ich derzeit mit Uni-Abschluss, 2 kleinen Kindern und durchgehend Spätschicht arbeitendem Mann nicht hin. Nach dem Examen möchte ich das angehen.


Seb


47 Beiträge

Also ganz generell gilt für WG, WW und andere Programme, die irgendwie mit Punkten arbeiten:

Die Punkte, die für dich individuell berechnet werden, sind auf Dein Ziel abgestimmt. Das heisst bei WG bspw, wenn Du abnehmen möchtest, dass die Punkte, die Dir WG aufgrund Deiner Daten ausrechnet, bereits zur Abnahme führen werden. Generell wird empfohlen, pro Woche ~500g abzunehmen um den Körper und Stoffwechsel nicht zu sehr zu strapazieren und zu stressen.

In Deinem Fall sagt die WG, dass Du 2400kcal essen darfst. Wenn Du 20 Punkte über hast, heisst das, dass Du 1000 kcal pro Tag im Defizit bist, ausgehend von den 2400kcal die ja auch bereits ein Defizit enthalten, da Du mit diesem Wert ja bereits abnimmst. Ansonsten würde WG nicht funktionieren

Du schreibst richtig, dass es um Sättigung geht. ABER (!) die ist relativ. Sättigung entsteht, wenn der Magen nicht leer ist, ungeachtet des Brennwerts. Heisst: Großer Salat mit 2 Gläsern Wasser sättigt massiv, hat aber quasi kaum Brennwert und verwertbare Energie. Insofern ist das Sättigungsgefühl relativ.

Ich könnte jetzt weit ausholen und die Zusammenhänge weiter erklären, aber das machen diverse Webseiten bereits zur Genüge, auf die Schnelle habe ich mir die hier angesehen und für einfach nachvollziebar empfunden: http://www.gesundepfunde.com/abnehmen-wenig-essen-mehr-gewicht-zunehmen/

Denkt immer daran: Es geht beim Abnehmen nicht darum, temporär etwas zu ändern. Ziel muss es sein, eine gesunde Ernährung zu gewährleisten, dazu gehört auch, ausreichend aber eben nicht zu viel zu essen

Auch wenn es für Sport nicht reicht, kann man trotzdem in die Richtung was tun, gerade mit 2 Kindern: Spazieren gehen, draußen viel mit den Kindern spielen oder allgemein ausgedrückt: Körperlich aktiv und auf den Beinen sein.

Ich hab den Großteil meiner Abnahme durch Essen und den Verzicht auf tägliche Busfahrten erreicht. Sport kam erst nach ~40-45kg Abnahme dazu. Bis dahin bin ich einfach nur täglich zu Fuß zur Bahn und vom Bahnhof ins Büro gelaufen (Am Tag dann ~4-6km alleine dafür). Kostet Zeit, aber es wirkt


Meggy


476 Beiträge

Guten Morgen, all lhr Tapferen,

zunächst mal dir, Seb, herzlichen Dank für deine guten Ratschläge. Ich freue mich sehr, dass es wenigstens einen gibt, der schon so lange Zeit sein Gewicht halten kann. Hier sind schon einige wieder aufgetaucht, die schnell danach zunahmen. Für mich ist das frustrierend, wenn ich überlege, ich sollte ein ganzes Leben lang Tagebuch führen.
Trotzdem habe ich deinen Rat befolgt und schreibe seit Montag wieder brav Tagebuch, verbrauche auch so ziemlich alle Punkte (Minuspunkte bein Sport berücksichtige ich aber nicht). Habe mich heute mal zwischendurch gewogen, es hat sich in den letzten 3 Tagen nichts geändert und ich bin gespannt auf Montag.
Was hältst du von dem 3 Mahlzeiten Plan? Schaffe ich sehr schwer, soll aber was bringen.

Moni, herzlichen Glückwunsch zu deinen 600g minus. Das bringt schon was, Weiter so!! Ich plane natürlich auch schon immer im für einige Tage. Wenn es außergewöhnliche Mahlzeiten (Einladungen usw) gibt, fällt meist eine Mahlzeit aus. Heute weiß ich noch gar nicht, was ich Mittags esse. Mein Mann war heute auch mal auf der waage und hat gemerkt, sie die vielen Süßigkeiten, die er in der letzten Zeit in sich rein gestopft hat, zu Buche geschagen sind. Deswegen möchte er kein Mittagessen, sondern Almased trinken. Ich bin nahe dran, mich ihm anzuschließen, werden dafür heute Abend irgendwie meine Punkte aufbrauchen.

Tsea, Seb hat das ja gut erklärt, du isst wirklich zu wenig und es stimmt. Mit einemgroßen Salatteller kann man ein gutes Sättigungsgefühl erreichen. Spreche da aus Erfahrung. Da wir so viel Salat, Tomaten und Gurken im Garten haben, gehört das auch fast immer zu jeder Mahlzeit dazu.

Wünsche euch allen viel Durchhaltevermögen und Seb, bitte, unterstütz uns ab uns zu. Wir brauchen das!!

Meggy


Seb


47 Beiträge

Das Problem mit dem Jojo-Effekt ist mMn einfach zu erklären: Wenn man gedanklich 'nur' eine Diät macht und anschließend nicht angepasst weiter isst, nimmt man natürlich auch wieder zu. Immer bedenken: Mit weniger Gewicht braucht man weniger Kalorien. Heisst also: Je näher man an das alte Essverhalten gerät, umso stärker wird man wieder zunehmen.

Insofern finde ich gerade das Abnehmen mit Kalorienzählen sehr gut: Man lernt eine ausgewogene Ernährung mit dem richtigen Fokus auf die Brennwerte kennen.

Dabei ist es unerheblich, wieviele Mahlzeiten man am Tag ist. Auch die klassischen Mythen wie "nach 17h nichts essen, sonst wird man fett" oder "Kohlenhydrate am Abend machen fett" sind meiner Meinung nach Quatsch. Wichtig ist: wieviele Kalorien hat man zu sich genommen und wieviele verbrannt? Die Makroverteilung ist auch wichtig: Wenn man primär Kohlenhydrate zu sich nimmt, lagert man erstmal auch Wasser ein...pro Gramm KH bis zu 3 Gramm Wasser, auch wenn man im Defizit lebt (!). Das kann dann regelmäßig den Wiegetag versauen, hab ich mehrfach erlebt und hier ja auch schonmal angesprochen...

Und ja, ich will auch nicht Tagebuch führen, aber ich glaube wenn man 1-2 Jahre Weightguard oder ein andere gleichgelagertes Programm durch hat, kann man sich im Kopf jederzeit gegenrechnen, wieviel Kalorien die Mahlzeit etwa hat und wieviel man am Tag zu sich genommen hat. Wenn man dann noch einen Fitnesstracker mit Pulsmesser hat, weiss man auch grob wieviel man verbraucht hat. Und schon hat man alle Infos an der Hand um dann irgendwo ohne größere Probleme das Gewicht zu halten. Der Kopf ist dabei das größere Problem, ich hab mich auch lange nicht getraut, ohne Tagebuch zu leben. Aber seit Februar schreibe ich nichts mehr auf, den Gewichtsverlauf kann man im Profil sehen Es geht also, man muss nur eine gewisse Disziplin haben und weiterhin in Kalorien denken


ninele


36 Beiträge

Huhu,
ich kann leider aus Erfahrung sagen, wenn ich nach 19.00 noch was esse, nehme ich zu. Definitiv
Mein Freund dagegen frißt wie ein Stier, gerne auch Mitternacht und da tut sich gar nix.
Wenn der eine Kiste Wasser schleppt, sieht er nächsten Tag aus, als hätte er 1 Jahr Bodybuilding hinter sich.
Ich könnte Kisten schleppen, soviel ich will, so würde ich nie aussehen.
Es gibt da schon gravierende Unterschiede zwischen Mann und Frau.
Muskulatur und Hormonhaushalt ganz vorne weg.

Hab lange rumprobiert, bei mir hilft nur Disziplin, kombiniert mit der richtigen Inkonsequenz bei Heißhunger
abends ab 18.00 nix mehr. Viel, viel Gemüse und zu jeder Mahlzeit Obst.
Dann nehme ich ab, ca 500-700g die Woche. Ach ja, und den Sport nicht vergessen, 3x die Woche, mindestens ne Stunde und nicht immer den gleichen.
Durch die Wechseljahre kam bei mir einiges durcheinander, sodas ich aufging wie Hefe.
Keine Ahnung, am Ende hatte ich 94kg. Schrecklich.
Das war im Sommer letzten Jahres. Jetzt bin ich bei 82kg. Alle 3kg steht es für 2-4 Wochen, dann gehts wieder runter.
Interessant ist die Gleichmäßgkeit, mit der das passiert.
Vermute, das ich Neujahr auf 70kg sein könnte.
Ich darf nur nicht, so wie in den letzten Tagen das Essen vergessen, dann funktioniert das nämlich nicht.

Wie macht ihr das? Was für Ernährungssysteme habt Ihr denn?

Achso, ist vielleicht nicht unwichtig, ich esse nix tierisches. (seit ca. 20 Jahren oder so, also nach meinem 2. Kind)


Tsea


34 Beiträge

Seb, vielen Dank für deine Erklärungen und den Link. Ich versuche nun wieder, mein Kontingent auszuschöpfen.
Ich habe das Gefühl, dass ich weniger gut abnehme, wenn ich abends noch Kohlenhydrate esse. D.h. wenn ich abends noch etwas esse, dann Obst/Gemüse/Salat. Ich muss nur versuchen, die Punkte über den Tag weg besser zu verteilen und nicht dann abends noch.
Ja, wir sind viel draußen im Wald u.ä. Du hast recht - jedes bisschen Bewegung zählt. Als ich in Irland gewohnt habe, habe ich nur dadurch abgenommen, dass ich jeden Tag eine halbe Stunde von zu Hause bis zur Schule und wieder zurück laufen musste.

Ninele, was meinst du denn mit Ernährungssystem?


Meggy


476 Beiträge

Guten Morgen,

melde mich gut gelaunt als Erste mit -600g. Endlich mal ein Ruck, so darf es weitergehen. Habe in der letzten Woche jeden Tag Tagebuch geschrieben und dabei gemerkt, wie sehr man sich beim nur schätzen vertun kann.

Habt einen guten Tag und eine gute Woche.
Meggy


arla25


2 Beiträge

Hallo,
ich bin letzte Woche gestartet und heute war mein erster Wiegetag -0,9 KG - immerhin. Ich wiege mich täglich und hatte unter der Woche schon mal 400g weniger, hatte aber vermutlich einfach zu wenig getrunken...mal schauen, bin gespannt wie es nächsten Montag aussieht. Ich rechne übrigens auch Obst und Gemüse zu den normalen Punkten und den Sport schreibe ich mir auch nicht auf - was sagen eure Erfahrungen dazu?

Euch ne schöne Woche.


Moni 72


118 Beiträge

Hallo meine Lieben,
ich habe diese Woche wieder abgenommen,
400 gr. Freu.
Liebe Meggy, vielleicht haben wir beide nun den biss gefunden, den wir so lange nicht hatten.
Ich hoffe es jedenfalls.

Und hallo Arla herzlich willkommen.